Kruder & Dorfmeister - Johnson

Director · Music Video · AT

Wir leben in einer Phase, in der jeder beginnt sich seine eigene, kleine, abstrakte Realität zu kreieren. In einer verwirrenden, turbulenten Welt zwischen Realität und Surrealität – von analogen und digitalen Medien umgeben. Verlangsamt begeben wir uns durch Raum und Zeit und vergessen dabei häufig auf die Schönheit unseres Umfeldes…

Wir wollten an einem Ort drehen, der sich von der realen Gegenwart distanziert – als hätte die Welt für eine Sekunde den Atem angehalten und eine Pause eingelegt. Er sollte einer malerischen Fabel oder einem Gleichnis ähneln…

Der Monolith als Antwort auf den Ausbruch, war ein gezielt gewähltes „Alles und Nichts“ umschreibendes Objekt, das einerseits Antwort geben soll, andererseits den Raum zur Interpretation nicht schließt um dem Zuseher die Mystik des Musikvideos nicht zu rauben.

Die angestrebte cinematische Ästhetik empfinden wir als visuelles Abbild der K&D-Klangwelt. Sie entspricht ganz unserem persönlichen Stil – mysteriös, dunkel und atmosphärisch.

The isolation in which she finds herself is depicted through a futuristic
mask, which deprives her of the real beauty of her surroundings.